Donnerstag , 18. November 2021

Vermögensaufbau ist Frauensache

2021-11-18-Vermoegensaufbau
Mit ihren Kursen motiviert Regina Schickinger auch andere Frauen, sich selbst um ihre Finanzen zu kümmern.
Foto: © Regina Schickinger

Frauen kümmern sich viel weniger um Vermögensaufbau, Finanzplanung oder das Investieren in Aktien. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Häufig fehlt das Interesse, sie trauen sich nicht oder haben noch die traditionellen Rollenbilder im Kopf. Doch Frauen, die sich aktiv mit dem Thema Geldanlage auseinandersetzen, haben sogar Spaß daran, so wie die Gründerin von „FRAUEN INVESTIEREN“, Regina Schickinger. Frauen sind oft erfolgreicher, wenn es um Geldanlagen geht, haben langfristige Anlagestrategien, denen sie auch treu bleiben, und sind von kurzfristigen Kursveränderungen nicht so leicht zu beeindrucken.

Geld verdienen an der Börse ist gar nicht so schwer

Die Finanzexpertin Regina Schickinger beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren von Berufs wegen mit Börsenkursen, insbesondere mit dem Rohstoffhandel. Auch privat investiert sie in Kryptowährungen, ETFs, Aktien und Rohstoffe. Sie handelt kurz-, mittel- und langfristig an der Börse und verdient ihr Geld, ob die Kurse fallen oder steigen. Denn sie weiß: „Für mich ist es nicht relevant, ob der Kurs gerade hoch oder niedrig ist, denn man kann auch mit fallenden Kursen Gewinne erzielen und so sein Kapital vermehren.“
Sie wird sehr oft gefragt, wie sie auf die Idee gekommen ist, an der Börse zu handeln. Dazu erzählt Regina Schickinger: „Ich habe lange Zeit für meine Arbeitgeber den besten Rohstoffkurs ergattert. Wie wir Frauen so sind (ich auch), tun wir oft für andere mehr als für uns selbst.“ Irgendwann fing sie an, ihr berufliches Wissen privat zu nutzen. Dabei ist der Finanzexpertin eines klar geworden. Die Emotionen sind viel heftiger, wenn die Kurse auf- und abgehen und das angelegte Geld das eigene, angesparte Kapital ist.

Eine Strategie ist das A und O

Die Finanzexpertin Regina Schickinger hat eine Trading-Strategie für sich selbst festgelegt und dabei sehr genaue Regeln definiert. Alles ist schriftlich festgehalten und dient in Stresssituationen als Anker. Sie weiß aus persönlicher Erfahrung, dass das sehr wichtig ist. Denn wenn die Emotionen hochkochen, funktioniert rationales Denken nicht mehr. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, die Notizen auszupacken und sich genau an die schriftlich fixierte Strategie zu halten. Mit dieser Vorgehensweise ist Regina Schickinger schon längere Zeit erfolgreich. Sie versucht, bei jedem Handel Gewinn zu machen. Das gelingt ihr zwar nicht immer, aber mit einem durchdachten Risikomanagement ist es möglich, die Verluste gering und die Gewinne hoch zu halten.

Warum Frauen an die Börse gehen sollten

Für Regina Schickinger ist das Investieren zum Hobby geworden, bei dem sie kein Geld ausgibt, sondern ihr Geld vermehrt. Doch sie hat auch wichtige Gründe, warum sie an die Börse gegangen ist. In der anhaltenden Niedrigzinsphase gibt es kaum noch oder gar kein Geld mehr von der Bank für Ersparnisse, mittlerweile ist häufig sogar von Negativzinsen die Rede. Zudem war Regina Schickinger auf der Suche nach einer Möglichkeit, passives Einkommen zu generieren. „Ich suchte nach einer Möglichkeit nicht für Geld zu arbeiten, sondern mein Geld für mich arbeiten zu lassen“, so die Börsenexpertin. Darüber hinaus will sie ihre Rentenlücke füllen.

Wissen teilen

2019 schließlich bringen Freunde Regina Schickinger auf die Idee, ihr Wissen über Finanzplanung, Aktien, die Börse und zum Vermögensaufbau zu teilen. Sie startete Anfang 2020 auf Instagram mit der „Trading-Queen“. „Dabei wusste ich nicht einmal, was ein Hashtag ist“, so die Gründerin zu ihrem Start. Schon nach kurzer Zeit bekam sie Anfragen, ob sie Coachings und Kurse anbietet, sodass sie bereits im Juni das Unternehmen „Trading Queen“ gründet, mit dem Regina Schickinger im September schon den ersten Online-Kurs im Angebot hat. Dann geht alles Schlag auf Schlag. Im Januar des darauffolgenden Jahres folgt bereits der zweite Onlinekurs. Die Zahl der Anmeldungen übersteigt bei Weitem die Zahl der möglichen Teilnehmerinnen. Auf Anfragen von Teilnehmerinnen bietet sie einen Kurs zum Thema Kryptowährungen an, der ebenfalls sehr erfolgreich verläuft. Als Lohn für ihre gute Arbeit erhält Regina Schickinger im September die Nominierung zur Krypto-Expertin 2021, den Black Bull Award beim Finanzkongress. Mit so einem durchschlagenden Erfolg hatte die Finanzexpertin nicht gerechnet.

Ein neuer Plan ist notwendig

Der durchschlagende Erfolg der Coachings hat Regina Schickinger eines deutlich gemacht. Frauen wollen ebenfalls ihre Finanzplanung selbst in die Hand nehmen. Sie brauchen nur die richtige Anleitung dafür, von einer Frau. Deshalb entschloss sich die Finanzexpertin, möglichst vielen Frauen zu helfen und suchte sich Unterstützung. Regina Schickinger stellte ein Team mit drei jungen, motivierten Frauen zusammen, das sich perfekt ergänzt. Zur Ergänzung des Angebots gibt es jetzt sogar eine App, mit der sich Frauen auch unterwegs coachen lassen können. Das Unternehmen ist gereift und aus der „Trading Queen“ ist „FRAUEN INVESTIEREN“ geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.