Samstag , 27. Februar 2021

Verschiedenes

Immobilieninvestments richtig angehen – Interview mit Fuat Akar

2021-01-26-Immobilieninvestments

Eine schlechte Finanzierungsstruktur ist einer der größten Fehler. Zum Beispiel hat man eine Kombination aus unterschiedlichen Darlehen, die unterschiedliche Bedingungen im Tilgungszinssatz und der Laufzeit haben. Dazu zählen auch Bausparverträge. Viele verschiedene Darlehen treiben die monatlichen Raten in die Höhe, sodass man weniger Cashflow zur Verfügung hat. Außerdem herrscht bei vielen Menschen auch der Glaube vor, dass Schulden möglichst schnell abgebaut werden müssen. Dann nimmt man zur Tilgung sehr hohe monatliche Raten in Kauf oder irgendwelche Sondertilgungen, die dann ebenso den Cashflow reduzieren. All das nimmt einem die Chance, in andere Dinge zu investieren, z.B. in Aktien oder weitere Immobilien.

weiterlesen »

3 Geld sparende Maßnahmen bei der Kfz-Zulassung

2020-12-15-Zulassungen

Muss eine neue Hauptuntersuchung gemacht werden? Dafür fallen oft Kosten zwischen 55,- und 115,- Euro an. Je nachdem, ob auch die Abgasuntersuchung mitgemacht werden soll. Wichtig ist, dass schon vorher selbstständig geguckt wird, wo Mängel am Auto sein könnten. Diese Mängel können noch vor dem Termin behoben werden. Eine Nachuntersuchung wäre so womöglich nicht mehr nötig. Die Nachprüfung kostet nämlich nochmal Geld. Bis zu zwei Drittel der normalen HU-Gebühr können dann gespart werden.

weiterlesen »

Scheidung – hohe Belastung für Nerven und Finanzen

2020-11-24-Scheidung

Die Scheidungsquote lag in Deutschland im Jahr 2019 bei 35,79 Prozent. Deutlich höher ist die Gesamtzahl an Trennungen. Da es keine offizielle Datenbank über das Scheitern von Lebensgemeinschaften gibt, können hier nur Vermutungen angestellt werden. Experten gehen davon aus, dass etwa jede zweite Beziehung in die Brüche geht. Verheiratete Menschen durchlaufen oft ein anstrengendes und zermürbendes Scheidungsverfahren. Daneben können auch die Rechtsanwalts- und Gerichtskosten auf die Seele drücken.

weiterlesen »

Sind Asiens Finanzmärkte das neue Eldorado für Börsenhändler?

2020-11-10-Asien

Auch wenn die Corona-Krise in Asien zum Jahresanfang – und wenig später auch auf der ganzen Welt – die Märkte in Aufruhr versetzte, scheint sich die Lage nun wieder zu entspannen. Vor allem in China befinden sich die Aktivitäten in der Wirtschaft im Aufwind. Zwar hat man dort noch nicht die Wirtschaftskraft erreicht, die man vor der Krise hatte, aber die Arbeitskräfte in den Fabriken haben mehrheitlich ihre Arbeit wieder aufgenommen – ein deutliches Zeichen für den Aufwärtstrend, der bei Anlegern Grund zur Hoffnung macht.

weiterlesen »

Asien – der Motor des Wachstums?

2020-11-09-Wachstum

Die asiatischen Märkte haben sich in der Vergangenheit bereits durch ihr stückweises rasantes und vor allem volatiles Wachstum einen Namen machen können. Heutzutage sind die typischen asiatischen Finanzmärkte mit Sitz in China oder auch Japan kaum mehr wegzudenken im Portfolio eines risikofreudigeren Anlegers, der auf maximale Diversifikation setzt und sich dabei nicht scheut, auch ein Auge auf grenzüberschreitende Angelegenheiten zu werfen, anstatt sich beispielsweise vorrangig auf den heimischen europäischen Markt zu konzentrieren.

weiterlesen »