Dienstag , 11. Oktober 2022

In der Krise die Lebenshaltungskosten senken

Momentan explodieren die Preise und die Lebenshaltungskosten steigen enorm an. Immer mehr Haushalte haben durch die steigenden Lebenshaltungskosten Geldprobleme und müssen an allen Ecken und Enden sparen. Aus diesem Grund ist es immer sinnvoll Tipps, wie Sie schnell und effektiv im Alltag sparen können, zu kennen.

Überblick verschaffen

Um herausfinden zu können, wo in einem Haushalt gespart werden kann, ist es notwendig sich einen Überblick über das Einkommen und die Kosten zu verschaffen. Zu diesen gehören zum einen die fixen Lebenshaltungskosten, wie zum Beispiel die Miete und Kredite, aber auch flexible Kosten wie die Kosten für Lebensmittel. Bei beiden Kostenarten ist jedoch ein hohes Potenzial zum Sparen. Deshalb ist es ratsam sich seine Einnahmen und Ausgaben einmal gegenüberzustellen und so eventuelle Fehler oder Verschwendungen zu erkennen. Hierzu kann zum Beispiel ein Haushaltsbuch sehr ratsam sein.

Fixe Lebenshaltungskosten

Bei den fixen Lebenshaltungskosten ist ein hohes Einsparpotenzial. Denn gerade Verträge, die lang laufen, sind häufig teurer als Verträge, die regelmäßig neu abgeschlossen werden. Hierbei ist es immer sinnvoll verschiedene Anbieter anzufragen und zu vergleichen. Gerade bei Versicherungen, Abos und Strom ist dies sehr sinnvoll. Ebenso ist es wichtig zu erkennen, welche Abos wirklich für das Leben notwendig sind und welche nicht unbedingt benötigt werden.

Flexible Lebenshaltungskosten

Gerade bei den flexiblen Lebenshaltungskosten gibt es ein sehr hohes Einsparpotenzial. Hierbei ist es häufig sehr wichtig bewusst zu konsumieren. Gerade bei Alltagsbesorgungen kaufen viele mehr ein als sie eigentlich benötigen würden. Neben dem Faktor der Verschwendung ist gerade hier häufig ein hoher und unnötiger Kostenpunkt. Ein Tipp um hier die Kosten zu senken ist einen Einkaufszettel zum Einkaufen mitzunehmen, an den sich auch wirklich gehalten wird. Dieser sollte zuhause unter Berücksichtigung der wöchentlichen Angebote verfasst werden. Hierfür können sowohl die normalen Zeitschriften genutzt werden, als auch Apps oder Portale. Generell ist einer der wichtigsten Tipps, Angebote zu vergleichen und nicht immer zum nächsten Supermarkt zu fahren. Vergleichen ist aber nicht nur beim Einkaufen sinnvoll, sondern auch bei den Spritpreisen.

Da die Energiekosten immer weiter steigen, ist es auch hier wichtig zu sparen. Neben dem Vergleich der Anbieter ist es ebenfalls sinnvoll den Verbrauch zu regulieren. So sollte die Waschmaschine und Spülmaschine nur angestellt werden, wenn diese voll beladen ist. Außerdem ist die Anschaffung von Energiesparlampen nützlich, um Strom zu sparen. Die Heizkosten hingegen können gesenkt werden, wenn zum Beispiel nur Räume geheizt werden, die auch genutzt werden.

Autorin: Annalena Rüsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.