Donnerstag , 11. Oktober 2018
Home / Aktuell / Modernisieren ohne Investition: Heizung mieten statt kaufen

Modernisieren ohne Investition: Heizung mieten statt kaufen

Viele deutsche Immobilieneigentümer scheuen die Anschaffungskosten einer neuen Heizung und schieben eine Modernisierung auf. Wahrscheinlich stehen deshalb noch Millionen betagter Heizungsanlagen in deutschen Kellern, die mit mehr als 20 Jahren ein viel zu hohes Alter erreicht haben und unnötig viel Energie verbrauchen.

Zur Vermeidung von Investitionsbarrieren beim Einbau einer neuen Erdgas-Heizung bringen E.ON und der renommierte Heiztechnik-Hersteller Viessmann zusammen mit regionalen Handwerksbetrieben ab Januar 2018 ein neues Angebot auf den Markt: Das Produktpaket „E.ON WärmeService“ ist ein Miet- bzw. Contracting-Modell für die nachhaltige und sorgenfreie Wärmelieferung mittels moderner Erdgas-Heizungen.

Modernisieren ohne Investition: Heizung mieten statt kaufen
Quelle: E.ON Energie

Mit kompetenten Partnern sorgenfrei heizen

Hier können Hauseigentümer ihre bisherige Heiztechnik auf den neuesten Stand bringen, ohne einen hohen einmaligen Kaufpreis stemmen zu müssen. Stattdessen zahlen sie einen monatlichen Grundpreis für die Bereitstellung der Anlage sowie Wartung, Reparatur und Service. Dadurch entfallen böse Überraschungen, wie plötzlich anfallende Reparaturkosten. Immobilienbesitzer profitieren so von einem Rundum-sorglos-Schutz, der alle Kosten für die Heizung abdeckt. Die Erstvertragslaufzeit beträgt dabei 10 Jahre. Neben Planung und Installation durch den Handwerkspartner vor Ort umfasst das Angebot auch die professionelle Entsorgung der alten Anlage. Zum monatlichen Festpreis kommen, wie bereits in der Vergangenheit auch, ein flexibler Grund- und Arbeitspreis für den individuellen Wärmeverbrauch. E.ON bleibt Eigentümer und Betreiber der neuen Heizung. Das Unternehmen trägt alle Folgekosten wie Wartung, Reparaturen oder Austausch. Zum Ende der zehnjährigen Erstvertragslaufzeit kann der E.ON WärmeService um weitere fünf Jahre verlängert werden. Alternativ wird ein Kaufangebot für die Gasheizung zum Verkehrswert kalkuliert, oder die Heizung wird kostenlos ausgebaut.

„Mit dem Mietmodell in Form eines sogenannten Wärme-Contractings kommen unsere Kunden in den Genuss topmoderner und effizienter Heizungen, ohne dafür mit hohen Einmal-Kosten belastet zu werden“, sagt Frank Meyer, bei E.ON verantwortlich für Energielösungen und Innovationen im Privatkundenbereich. „Durch die hohe Effizienz der Anlagen wird dabei der Energieträger Erdgas bestmöglich genutzt. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern senkt auch massiv die CO2-Belastung des Klimas.“

Deutschland hat hohen Sanierungsbedarf

Dem Sanierungsstau in Deutschland sagt auch der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie den Kampf an. Auf den Gebäudesektor in Deutschland entfallen immer noch über 40 Prozent des Primärenergieverbrauchs und über 30 Prozent des CO2-Ausstoßes. Bei einem Großteil der rund 16 Millionen Ein- und Zweifamilienhäuser besteht erheblicher Sanierungsbedarf. Die Sanierungsquote stagniert seit Jahren bei lediglich rund zwei Prozent.

Quelle: E.ON Energie

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou schreibt über die Finanzbranche und gibt Orientierung für interessante Finanzprodukte. Sie hatte Ihre Berufsausbildung erfolgreich beim ARKM Online Verlag in Gummersbach abgeschlossen. In der Redaktion ist Sie unter redaktion@finanzratgeber24.de erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere