Donnerstag , 25. Februar 2021

3 Geld sparende Maßnahmen bei der Kfz-Zulassung

Mehrere hunderttausend Kfz-Zulassungen gibt es jeden Monat in Deutschland. Viele Fahrzeugbesitzer wollen dabei nicht unnötig viel Geld ausgeben. Schon die Anmeldegebühr und die jährliche Kfz-Steuer sind ein Aufwand, der nicht ignoriert werden sollte. Daneben gibt es noch weitere Kosten. Drei wichtige Kostenpunkte können sich Verbraucher komplett oder teilweise sparen.

Alte Kennzeichen wiederverwenden

In den meisten Fällen ist es nicht die erste Kfz-Zulassung eines Fahrzeughalters. Oft sind noch die alten Kfz-Kennzeichen eines vorherigen Autos vorhanden. Dann ist es sinnvoll, diese Kennzeichenschilder mit zu der Zulassungsstelle zu nehmen.

Ist das bisherige Kraftfahrzeug noch angemeldet? Im Zuge der Kfz-Zulassung kann es direkt abgemeldet werden. Die Kennzeichen müssen einfach mitgenommen werden. Nach der Abmeldung werden sie für das neue Fahrzeug genutzt. Das hat den Vorteil, dass keine neuen Kennzeichen hergestellt werden müssen. Die Fahrzeughalter sparen so etwa 25,- bis 30,- Euro ein.

Kfz-Mängel vor der HU beheben

2020-12-15-Zulassungen
Bild von Kredite auf Pixabay.

Damit ein Fahrzeug zugelassen werden kann, muss ein gültiger Bericht über die Hauptuntersuchung (HU) vorliegen. Eine Hauptuntersuchung kann bei einem technischen Prüfdienst, wie Dekra oder TÜV, gemacht werden. Sofern der Prüfbericht noch gültig ist, kann er einfach zur Kfz-Zulassung mitgenommen werden.

Muss eine neue Hauptuntersuchung gemacht werden? Dafür fallen oft Kosten zwischen 55,- und 115,- Euro an. Je nachdem, ob auch die Abgasuntersuchung mitgemacht werden soll. Wichtig ist, dass schon vorher selbstständig geguckt wird, wo Mängel am Auto sein könnten. Diese Mängel können noch vor dem Termin behoben werden. Eine Nachuntersuchung wäre so womöglich nicht mehr nötig. Die Nachprüfung kostet nämlich nochmal Geld. Bis zu zwei Drittel der normalen HU-Gebühr können dann gespart werden.

Geeignete eVB-Nummer holen

Als Versicherungsnachweis wird die eVB-Nummer bei der Kfz-Zulassung benötigt. Ab dem Zulassungstag beginnt der Versicherungsschutz. Die Versicherungsbeiträge werden fällig. Es ist gut zu wissen, dass sich die Versicherungskosten stark unterscheiden. An diesem Punkt können Verbraucher also Geld sparen.

Bevor die eVB-Nummer geholt wird, sollte also vor der Zulassung zumindest der Tarifbeitrag berechnet worden sein. Die eVB-Nummer von einer guten und günstigen Kfz-Versicherung kann online geholt werden. Jährlich ist dadurch eine Einsparung von mehreren hundert Euro möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.