Highlights

Fenster und Türen müssen luftdicht eingebaut werden



Berlin. Fehler bei der Montage von Fenstern und Außentüren können zu Wärmeverlusten und Schimmelbildung führen, die mitunter erst nach Jahren sichtbar werden. Darauf weist der Bauherren-Schutzbund (BSB) hin. Die Ursachen liegen vielfach in einer nicht sachgemäßen Ausführung der Anschlussfugen zwischen Mauerwerk und Fenster- beziehungsweise Außentürrahmen.

Es reicht nicht aus, diese Fugen nur mit Schaum zu schließen. Vielmehr ist es notwendig, zusätzlich eine innere und äußere Fugenabdichtung vorzusehen. Dazu gibt es eine Vielzahl von Materialien für Neu- und Altbauanwendungen, die eine hinreichende Dämmung und Abdichtung sicherstellen. Der BSB empfiehlt, bei der Auswahl auf eine Zertifizierung durch anerkannte Materialprüfstellen wie das Institut für Fenstertechnik zu achten, die durch entsprechende Prüfsiegel ausgewiesen werden.

Seit Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (aktuell EnEV 2009) ist die luftdichte Bauweise verbindlich vorgeschrieben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.