Donnerstag , 25. Februar 2021

Diese Uhren behalten ihren Wert

Uhren sind bei vielen Investoren mittlerweile eine beliebte Wertanlage geworden. Um erfolgreich in Uhren zu investieren, sollte einem bekannt sein, welche Marken ihren Wert am stabilsten halten. Von den über 1.000 Uhrenmarken weltweit kommen für eine lohnenswerte Investition leider nicht viele infrage. In diesem Artikel geht es darum, welche Marken für eine Investition in Betracht kommen und warum das so ist.

Die Werthaltigkeit von Uhren

Es gibt mittlerweile so viele Uhrenmarken, dass es selbst Experten schwerfällt, den Überblick zu behalten. Die meisten dieser Marken sind für Anleger allerdings uninteressant. Der Grund dafür ist, dass sie ihren Wert nicht halten und dieser sogar sinkt. Wenn beim Uhrenkauf die Rendite im Vordergrund steht, ist es ratsam, sich auf einige wenige Marken zu konzentrieren. Unbekannte und unattraktive Marken werden nicht im Wert steigen. Folgende Marken kommen für eine Investition in Betracht:

  • Rolex
  • Patek Philippe
  • Audemars Piguet
  • Vacheron Constantin
  • A. Large & Söhne
  • WC

Wertstabile Uhren von Rolex

Viele Leute investieren ihr Geld in Aktien oder Gold. Aber auch in bestimmte Uhren.
Bildquelle: pixabay.com

Rolex ist wohl die bekannteste Luxusuhren-Marke. Daher zählt sie wahrscheinlich zu den wertstabilsten Marken auf dem Markt. Besonders bei den limitierten Modellen ist es zu beobachten, dass die Uhren sogar erheblich im Wert steigen. Für viele Anleger ist Rolex eine beliebte Marke, um zuverlässige Renditen zu erwirtschaften.

Ein gutes Beispiel für eine Wertsteigerung einer Rolex-Uhr ist das Modell Milsub. Es war einst eine Uhr für Kampftaucher, die in einer limitierten Auflage auf den Markt kam. Insgesamt stellte Rolex 1.200 Stück von diesem Modell her. In den 70er Jahren kostete die Uhr 2.000 Euro. Heute bezahlen Sammler bis zu 80.000 Euro dafür.

Material und Werthaltigkeit

Nicht alle Uhren, die ihren Wert erhalten, sind aus Edelmetallen oder Edelsteinen gefertigt. Auch wenn die Verfügbarkeit von beispielsweise Platin oder Gold stark begrenzt ist, sind es meist diese Uhren, bei denen größere Preissenkungen zu beobachten sind.

Uhren aus einfachem Stahl sind hingegen oft beliebte Sammlerstücke, da sie ihren Wert viel besser halten. Der Grund dafür ist das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Uhren aus Edelstahl sind einfach viel beliebter. Golduhren findet man heutzutage eher selten.

Wichtiger als das Material ist das verwendete Uhrwerk und die Ästhetik. Für die Herstellung eines komplexen Uhrwerks ist manuelle Handarbeit nötig. Daher sind komplexe Uhren aus einfachen Materialien oft die wertvollsten. Ein gutes Beispiel dafür ist die Rolex Datejust reduziert online.

Der eigene Geschmack zählt

Viele Experten betonen immer wieder, dass der eigene Geschmack nicht außer Acht gelassen werden sollte. Wer sich eine teure Luxusuhr zulegt, muss diese zunächst schön finden. Die Wertentwicklung kommt an zweiter Stelle. Bei einer teuren Uhr verhält es sich anders als beispielsweise beim Kauf eines teuren Autos. Dieses verliert einen erheblichen Teil des Werts direkt nach dem Kauf. Bei einer Uhr ist das nicht der Fall. Ob der Wert steigen wird, ist jedoch eine andere Frage. Wichtig ist, dass die Uhr viele Jahre mit Freude am Handgelenk getragen wird. Für viele Menschen ist das bereits eine lohnenswerte Rendite.