Donnerstag , 1. Oktober 2020


Home / Finanzen / Die Karriere mit einem professionellen Lebenslauf ankurbeln

Die Karriere mit einem professionellen Lebenslauf ankurbeln

Nach der Ausbildung sind viele erst einmal froh vom Ausbildungsbetrieb ggf. übernommen zu werden. Doch irgendwann stellt man evtl. fest, dass das nicht alles im Leben ist. Es ist schwer sich als ehemaliger Auszubildender in einem Betrieb zu behaupten. Für viele bleibt man halt der Lehrling. Dann bleibt Ihnen vielleicht gar nichts anderes übrig als den alten Betrieb zu verlassen und sich nach einem neuen Job umzuschauen. Bei der Suche nach dem geeigneten Job ist ja auch nicht auszuschließen, dass Sie die Karriereleiter ein oder zwei Stufen höher klettern können. Doch mit der Entscheidung ,den sicheren Betrieb zu verlassen um Karriere zu machen, sind Sie sicherlich nicht alleine. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Onlineportale, sogenannte Jobbörsen, in denen Sie sich als Suchender eintragen können und auch Unternehmen, die neue Mitarbeiter suchen, sich eintragen können. Zeitungsannoncen sind allerdings nach wie vor beliebt bei Unternehmen um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Doch eines steht fest, Sie werden nicht der Einzige oder die Einzige sein, die sich auf eine Anzeige bewirbt. Also müssen Sie sich von anderen Bewerbern abheben. Das fängt schon mal mit einer individuell gestalteten Bewerbungsmappe an. Wie eine moderne Bewerbung aussieht, daran können Sie sich vielleicht noch gut erinnern. Auch wenn es nicht mehr um einen Ausbildungsplatz sondern um ein oder zwei Stufen mehr geht, sieht im Prinzip jede Bewerbung ähnlich aus. Sie möchten den Job unbedingt also überlegen Sie noch einmal genau was in einen moderne Bewerbung gehört. Machen Sie sich Gedanken wie Sie Ihre Bewerbung gestalten möchten.

Was gehört alles in eine Bewerbungsmappe?

Zu einer professionellen Bewerbung gehört auch Lebenslauf
Foto: Bildarchiv ARKM

Wie Sie Ihre Bewerbungsmappe gestalten, liegt natürlich in Ihren Händen. Dahingehend gibt es verschiedene Varianten und Vorschläge. Gerne können Sie sich auch im Internet inspirieren lassen. Nehmen wir an, Sie möchten sich auf ein Inserat beziehungsweise auf eine Stellenanzeige bewerben. In diesem Fall sollten Sie auf eine Kurzbewerbung verzichten und sich auf die vollständige Bewerbung konzentrieren. Eine Kurzbewerbung schreiben Sie bitte nur nach Aufforderung oder es ist ausdrücklich so gewünscht. Allenfalls bewerben Sie sich mit einer Kurzbewerbung bei einem Unternehmen, wenn Sie sich initiativ bei diesem vorstellen möchten. Ansonsten bitte folgende Unterlagen vorbereiten:

  • Deckblatt (sieht besser aus, ist aber optional)
  • aktuelles Passfoto (bitte unbedingt bei einem Fotografen machen lassen, ein Foto vom letzten Urlaub ist zwar individuell und kreativ aber nicht gerade von Vorteil)
  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Anlagen – Zeugniskopien der erzielten Abschlüsse z.B. Schulzeugnisse, Ausbildungszeugnis, Arbeitszeugnis, Zertifikate über Weiterbildungen und ggf. Qualifikationen sowie Referenzen.
    Wie schon erwähnt, bleibt es Ihnen überlassen wie Sie Ihre Bewerbung gestalten. Dazu gehört auch das Deckblatt. Ein Deckblatt gehört nicht zwingend zu einer Bewerbungsmappe, im Gegensatz zu den anderen aufgezählten Punkten.

Bewerbung gestalten

Ihre Bewerbung sollten Sie individuell mit einer persönlichen Note gestalten. Bedenken Sie in welchem Unternehmen Sie sich bewerben wollen. Bewerben Sie sich als Manager, Anwalt oder Versicherungskaufmann, halten Sie die Materialien wie Papier, Deckblatt und Bewerbungsmappe eher dezent und einfacher. Bewerben Sie sich beispielsweise im Bereich Grafikdesign, Werbemanagement oder als Architekt, zeigen Sie ruhig schon einmal was Sie können. Da darf es auch mal ein bisschen farbiger zugehen. Gestalterische oder künstlerische Elemente können von Vorteil sein. Doch vermeiden Sie auch hier unbedingt grelle Farben.

Bewerbungsanschreiben und tabellarischer Lebenslauf

Natürlich gehört in eine Bewerbung neben dem Bewerbungsanschreiben ein professioneller Lebenslauf. Dieser ist Pflichtteil einer jeden Bewerbung. Im Gegensatz zum Bewerbungsanschreiben besteht der Lebenslauf aus Zahlen, Daten und Fakten, die in chronologischer Reihenfolge stichwortartig aufgezählt und niedergeschrieben werden. Und das ist gar nicht so einfach wie man denkt. Für einen tabellarischer Lebenslauf sollten nicht mehr als zwei DIN A4 Seiten verwendet werden. Auch hier gibt es eine Reihenfolge die unbedingt beachtet werden sollte.

  • Im oberen Drittel der Seite stehen immer die persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum, aktuelle Anschrift, Konfession, Familienstand.
  • Im Anschluss folgt die Schulbildung, Ausbildung und Berufserfahrung, ggf. vorherige Arbeitgeber
  • Qualifikationen und Weiterbildungen

Erleichtern Sie Ihrem potentiellen Vorgesetzten das Lesen und achten Sie auf eine sinnvolle, lückenlose Reihenfolge. Auch wenn Sie beispielsweise ein Auslandsjahr absolviert haben, zählen Sie dies mit auf. Nichts ist schlimmer als eine Lücke im Lebenslauf. Auch Erziehungszeit, Arbeitslosigkeit oder gar ein längerer Krankheitsausfall sollten Sie nicht vergessen mit einzubringen. Nicht nur für Bewerbungsanschreiben, auch für einen professionellen Lebenslauf, gibt es Vorlagen im Internet auf diese Sie getrost zurückgreifen können. Achten Sie, auch wenn der Lebenslauf nur stichwortartig aufgeschrieben wird, unbedingt auf Rechtschreibfehler. Auch wie beim Rest der Bewerbung setzen Sie auf Individualität und Kreativität. Machen Sie es sich nicht zu einfach. Das könnte mit Faulheit gleichzusetzen sein.

Haben Sie alle Unterlagen geordnet, sortiert und in der richtigen Reihenfolge in Ihre Bewerbungsmappe eingeordnet, überprüfen Sie vor dem Versenden noch einmal alles ganz genau, bevor Sie diese Abschicken. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, lassen Sie noch eine Person Ihres Vertrauens über die Bewerbung schauen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Finanzratgeber 24 an. Sie schreibt als Journalistin über aktuelle Finanzprodukte und gibt Hilfen bei der Suche nach seriösen Geldanlagen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.