Dienstag , 14. April 2020


Home / Aktuell / Mit der Smartphone App gegen Wohnungsmängel

Mit der Smartphone App gegen Wohnungsmängel

Kompliziertes Mietrecht war gestern. Die neue Version der App „Wohn-Manko“ ermöglicht es Mietern, sich schnell und wirkungsvoll gegen Mängel in der Mietwohnung zu wehren. Egal ob Schimmel, Heizungsausfall oder Ruhestörungen – in nur 15 Minuten können Mieter Ihre Rechte geltend machen.

Lärmbelästigung? Schimmel in der Wohnung? Kaputte Fenster? Heizung funktioniert schon wieder nicht? Wie schön wäre es, einfach das Smartphone zu zücken, ein Beweisfoto zu machen und in vier einfachen Schritten ein professionelles Anschreiben an den Vermieter zu erstellen. Und dabei nicht nur alle wichtigen Fakten und juristischen Aspekte berücksichtigt zu haben, sondern auch die Mietminderung automatisch zu berechnen und mit passenden Gerichtsurteilen zu begründen. Das geht jetzt ganz bequem mit der neu aufgelegten App „Wohn-Manko“ von Appteilung2, dem jungen Start-up aus Hamburg. Die App ist ab sofort für iPhone und Android als Lite-Version gratis verfügbar. Die Vollversion kostet nur 2,69 Euro.

 Quelle: "obs/Appteilung Zwei: Mobile Anwendungen GmbH & Co. KG/Appteilung2"
Quelle: „obs/Appteilung Zwei: Mobile Anwendungen GmbH & Co. KG/Appteilung2“

Dicke Mietrechts-Ratgeber und stundenlange Internet-Recherche, ade! Durch intelligente Menüführung und präzise Fragen grenzt Manko das Problem so weit ein, dass der Mieter sich nur noch mit den Informationen beschäftigen muss, die genau auf seinen Wohnmangel zugeschnitten sind. Als erstes nimmt die App Bestand auf: Welcher Mangel besteht? In welchem Wohnbereich? Wie stark ist die Wohnsituation dadurch eingeschränkt? 150 mögliche Mängelsituationen stellen sicher, dass das individuelle Problem genau benannt werden kann. Zweitens wird der Schaden dokumentiert: ein mit dem Smartphone aufgenommenes Foto des Mangels wird direkt mit der Schadensmeldung verknüpft, oder es werden Personen als Zeugen benannt. Die aktuelle Version ermöglicht sogar das einfache Erstellen von Lärmprotokollen auf Knopfdruck.

An dritter Stelle fügt Manko alle Informationen zu einem professionell formulierten und anwaltlich geprüften Schreiben an den Vermieter zusammen. Der Nutzer kann außerdem prüfen, ob in der umfangreichen Datenbank von Manko Gerichtsurteile vorliegen, die auf seine Situation anwendbar sind und eine Mietminderung rechtfertigen. Dank einfacher Beschreibungen sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Zum Schluss übernimmt die App den Versand des Schreibens an den Vermieter oder stellt es zum Ausdruck bereit. In weniger als 15 Minuten ist damit der erste Schritt zur Beseitigung des Mangels erledigt.

Rainer Helms, Initiator der App, ist überzeugt: „Wohnungen sind gerade in grossen Städten knapp und Mieten teuer, daran können wir nichts ändern. Aber wir möchten erreichen, dass Mieter für das Geld, was sie zahlen, eine intakte Wohnung bekommen.“ Helms vermietet selbst Immobilien und sieht auch die andere Seite: „Für Vermieter ist es genauso wichtig, über Mängel schnellstmöglich informiert zu werden, damit keine Folgeschäden entstehen“.

Quelle: ots